Bing your Firefox, Yahooofox, Mooooooose – Googeln mal anders

Die Marktmacht von Google ist immens. Neuesten Nachrichten [1] zufolge hat Google 90% Marktanteil weltweit. Während in den Staaten nur noch leichte Konkurrenz für Google gibt, in Russland noch eine heimische Suchmaschine(Yandex [2]) den Kampf um den Markt offen hält, in China Google gar noch von Lokalmatador Baidu [3] auf Rang 2 in Schach gehalten wird sind wir Europäer auf Gedeih und Verderb den Datensammlern aus Mountain View ausgeliefert. Mit satten 94% Marktanteil wissen wir Europäer alles durch Google und Google weiß alles über uns.

Um der Datensammelspirale zu entgehen offerieren einige andere Firmen ihre Dienste. Microsoft, Yahoo, Altavista sind dabei internationale „Konkurrenten“. Diverse andere Suchmaschinen arbeiten mit innovativen neuen Bedienkonzepten wie z.B. Quintura [9], welches mit Tag Clouds und Begriff-Addierung arbeitet oder KartOO [10] welche mit einer anonymen Metasuche bei den anderen Suchdienstleistern wirbt. Exalead [11] bietet Previewbilder der Webseiten bei den Suchergebnissen mit an, kann aber mit seiner SuchURL nicht gerade punkten. Seekport [12] wirbt mit seinem Status als größte europäische Suchmaschine und ist somit eine Erwähnung wert. Seekport bietet ebenfalls Previewbilder seiner Suchtreffer.

Heimische Vertreter sind spärlich gesäht. War früher AustroNaut [4] ein gern genutzter Konkurrent zu Altavista hat Google mittlerweile beide vom Platz gefegt. Austronaut, einst eine Suchmaschine nur für Seiten aus Österreich, greift mittlerweile auf den Suchindex von Google zurück und ist somit nicht mehr als Konkurrenz anzusehen. Auch die Suchmaschine Moose.at [5] hat sich von Google abhängig gemacht. Diese Lösung meint im Moment rund 1,5 Treffer aus Österreich sowie 3,3 Millionen Treffer rund um Österreich bzw. deutschsprachige Wissenseinträge zu finden und gibt dabei nach außen hin keinen Hinweis auf die Verflechtung zu Google. Jedoch laufen Google Analytics und Google Ad Sense mit und liefern Google die Daten somit frei Haus. Gar schändlich für eine Suchmaschine die eine Österreichische Lösung darstellen mag. Alternativen wie z.B. den Webalizer [6] gibts zuhauf (auch auf dieser Übersicht [7]) und alternative Ad-Anbieter ebenfalls [8]. (Und ja pfui, ich verwende auch Google Adsense ;-) )

Warum greifen soviele Anwender zu Google? Zumindest in 2 Browsern ist Google die integrierte Standardsuchmaschine Nr1, im Firefox und in Google Chrome. Für den Firefox möchte ich hier  Add Ons anbieten, die alternative Suchmaschinen ansprechen. Wie man diese sortiert wird ebenfalls aufgezeigt:

Bing (vormals MSN Search): https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/10434

Altavista: https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/13876

Die Yahoo! Search Engine ist bereits von Haus aus im Lieferumfang enthalten.

Installationsanleitung:

1) Rufen Sie den oben angeführten Link auf

2) Klicken Sie auf „Zu Firefox hinzufügen“ – es taucht ein Dialog mit dem Text „Soll <Suchmaschine> zu der Liste der Verfügbaren Suchmaschinen hinzugefügt werden?“ auf den wir bestätigen

Fertig! Die Suchmaschine ist nun im Suchfeld rechts oben verfügbar. Klickt man nun auf das bunte Symbol neben dem Eingabefeld kann man aus einer Liste der installierten Suchmaschinen wählen und so bequem hin und herwechseln. Für Freunde der Keyboard-Shortcuts sei folgender Hinweis. Solange der Fokus im Eingabefeld liegt kann mit der Tastenkombination Strg + Pfeil auf oder Strg + Pfeil runter zwischen den Such Engines gewechselt werden.

Die Entwicklung eines Search Engine Plugin für Moose.at wäre eine tolle Sache die das Österreichische Angebot abrunden würde. Vielleicht findet sich ja da wer?

Um die Anordnung der Such Engines zu ändern einfach im Menü auf Suchmaschinen verwalten klicken. Die Anordnung kann dann per Maus nach belieben neu sortiert werden.

[1] http://derstandard.at/1262209636400/Googles-Internet-Herrschaft-trotz-Streit-mit-China-ungefaehrdet

[2] http://www.yandex.ru/

[3] http://www.baidu.com/

[4] http://www.austronaut.at/

[5] http://www.moose.at/

[6] http://www.webalizer.org/

[7] http://www.gutestun.org/google/17-google-analytics-alternativen/

[8] http://www.2wid.net/Internet/Internetmarketing/Werbeflaechenmaerkte/kontextbasierte-Werbung/kt930.php

[9] http://www.quintura.com/

[10] http://www.kartoo.com/

[11] http://www.exalead.com/search/web/

[12] http://seekport.eu/

Ähnliche Artikel:

"Moderne" Kunst

Ich muss sagen, ich bin absolut begeistert. Die Kreativität mancher Leute, gepart mit dem dem allgegenwärtigen CopyPaste Bewusstsein, für dass ich die Musikindustrie beschuldige, bringt schon so manches Meisterwerk zu tage. Und dieses Bild finde ich schon sehr gelungen.

Aus dem Jahre 1893 ist das Original von Munch. „Der Schrei“ [1][2] der Titel des Bildes. Für einen kleinen Umkostenbeitrag findet man davon auch eine Homer J Simpson Variante [3] in einem Webshop [4]. Doch die neueste Variation gefällt mir bisher am besten. Das machen vielleicht auch die Verwaschenen Konturen aus. Leider ist das Wasserzeichen nur sehr schwer zu entschlüsseln, und gefunden hab ich es auf einer Picdump Seite [5].

Der Hasenschrei
Der Hasenschrei

[1] http://www.sts.tu-harburg.de/projects/WEL/0911/images/Der%20Schrei.jpg
[2] http://www.sts.tu-harburg.de/projects/WEL/0911/bildtafeln/1109%20CSemper_erl.htm
[3] http://images.easyart.com/i/prints/rw/lg/7/1/Maxi-Posters-Die-Simpsons—Der-Schrei-71474.jpg
[4] http://www.easyart.de/poster/Maxi-Posters/Die-Simpsons—Der-Schrei-71474.html
[5] http://www.bildschirmarbeiter.com/pic/bildschirmarbeiter_-_picdump_11.12.2009/

Ähnliche Artikel: