Android Entwickeln: Emulatorprobleme unknown option: –

Emulatorprobleme „unknown option: -“ kann einem beim Android entwickeln für einiges an Kopfweh sorgen. Wie man die AVM dennoch starten kann liest man hier.

Startet man zwecks Debugging für Android den arm Emulator über Eclipse, oder direkt aus dem AVD Manager kann es zu folgender Fehlermeldung kommen:

„unknown option: – please use -help for a list of valid options“

Dieser Fehler tritt auf wenn der SDK-Manager unter einem Pfad installiert wurde, der Leerzeichen enthält zB „C:\Program Files (x86)\sdk-manager„. Über die Kommandozeile startet der Emulator dennoch:

C:\Program Files (x86)\sdk-manager\tools\emulator.exe -avd <emulatorname>

Möchte man den Aufruf also nicht immer per Konsole starten, wäre ein verschieben der SDK-Manager Installation in ein Verzeichnis ohne Leerzeichen empfohlen.

Happy androiding!

Ähnliche Artikel:

Android Entwickeln – Debug certificate expired

Android Entwickeln: Error generating final archive: Debug Certificate expired on 13.09.11 17:43 – Ein neues Zertifikat ist schnell erstellt. Wie lesen Sie in diesem Artikel

Am Wochenende wars soweit, ich wollte endlich mal wieder für mein Smartphone programmieren und meine Kenntnisse mit einem erneuten „Hello Android!“ auffrischen. Kaum starte ich meine nun seit gut einem Jahr angestaubte Eclipse IDE springt mir auch schon eine Fehlermeldung unter Problems entgegen:

Error generating final archive: Debug Certificate expired on 13.09.11 17:43

Das hier angesprochene Zertifikat war ganze 365 Tage gültig, und kann als solches nicht verlängert werden. Als Lösung muss man sich ein Neues erzeugen lassen. Dazu im Home Verzeichnis im Unterordner .android die Datei debug.keystore löschen und danach im Eclipse unter Project -> Clean… die Projekte bereinigen und neu bauen lassen.

Happy Android Debugging – die nächsten 365 Tage ;)

Ähnliche Artikel:

Will likely not apply cleanly – Github Fork Queue bereinigen

Github Fork Queue Probleme „Will likely not apply cleanly“ bereinigen ist einfacher als man denkt. z.B. über die Git-Konsole

Wenn man in seinem Github Fork Änderungen aus dem Original nachziehen will kann es unter speziellen Umständen Änderungen geben die sich nicht per Weboberfläche und one-click hinzufügen lassen. Diese sind auf der Oberfläche rot markiert und mit „Will likely not apply cleanly“ gekennzeichnet. Um dennoch auf einen ensprechenden Stand zu kommen muss man in der Kommandozeile Hand anlegen:

Erst die eigenen Änderungen rückgängig machen durch zB einen frischen Checkout.

Dann legt man sich einen Link zum Original an:

git remote add ddurst http://github.com/user/project.git
git remote update
git pull ddurst master

Verifizieren mit

git status

Und schließlich in den eigenen Fork damit

git push

Dann kann mit wieder munter mit dem ändern der Sourcen beginnen!

Happy Githubbing

Ähnliche Artikel: