Android Entwickeln – Debug certificate expired

Android Entwickeln: Error generating final archive: Debug Certificate expired on 13.09.11 17:43 – Ein neues Zertifikat ist schnell erstellt. Wie lesen Sie in diesem Artikel

Am Wochenende wars soweit, ich wollte endlich mal wieder für mein Smartphone programmieren und meine Kenntnisse mit einem erneuten „Hello Android!“ auffrischen. Kaum starte ich meine nun seit gut einem Jahr angestaubte Eclipse IDE springt mir auch schon eine Fehlermeldung unter Problems entgegen:

Error generating final archive: Debug Certificate expired on 13.09.11 17:43

Das hier angesprochene Zertifikat war ganze 365 Tage gültig, und kann als solches nicht verlängert werden. Als Lösung muss man sich ein Neues erzeugen lassen. Dazu im Home Verzeichnis im Unterordner .android die Datei debug.keystore löschen und danach im Eclipse unter Project -> Clean… die Projekte bereinigen und neu bauen lassen.

Happy Android Debugging – die nächsten 365 Tage ;)

Ähnliche Artikel:

Kleine Java Tips: log4j Log Level im Programm ändern

Log4j ermöglicht einem während des Programmaufrufs das Log Level zu ändern, wie das geht wird in diesem Artikel aufgezeigt.

Will man dem Kunden nicht mit Logausgaben zumüllen, sich aber die Möglichkeit offen halten, dass dieser durch setzen eines zusätzlichen Parameters die Logausgaben erweitern kann, um im Problemfall aussagekräftigere Logfiles zu generieren, muss man dies zur Programmlaufzeit ändern. Mit diesen zwei kleinen Zeilen lässt sich das Log Level vom RootLogger für Apache Log4j wärend des Programmaufrufes ändern:

Level newLevel = Level.toLevel(level, Level.DEBUG);
Logger.getRootLogger().setLevel(newLevel);

Alternativ ist natürlich eine externe Konfigurationsdatei in der der Kunde den Parameter setzen kann und diesen auch ausführlich per Kommentar erklärt bekommt nie verkehrt.

Happy Coding

Ähnliche Artikel:

.htaccess mod_rewrite und RewriteRule testen

Wiedermal die .htaccess modifiziert, und leider ein Fehler drin. Martin Merlin bietet ein Online-Test Tool an zum einfachen debuggen.

Wiedermal die .htaccess modifiziert, und leider ein Fehler drin. Anpassen, hochladen, testen, anpassen, hochladen, testen, anpa…

Schnell wird man dieses Prozesses überdrüssig, und für ein kleines Hobbyprojekt hat man normalerweise keine Testumgebung zur Verfügung. Macht man die Änderungen direkt, resultiert das für einen signifikanten Zeitraum in Fehlverhalten auf der eigenen Homepage. Zusätzlich pfuscht einem das Caching-Verhalten des Browsers noch dazwischen, da müssen Alternativen her!

Ein eigener Apache Server zwecks Testen einer .htaccess Anpassung der RewriteCondition oder RewriteRule ist natürlich möglich, aber auch schon ein gehöriger Zusatzaufwand. Auch ein Unterverzeichnis am Webserver wäre eine Möglichkeit, bedeutet aber immernoch einen Uploadaufwand. Martin Melin hat sich wohl ähnliches gedacht bevor er sein Online Debug Tool für die mod_rewrite Regeln im .htaccess File geschrieben hat.

http://martinmelin.se/rewrite-rule-tester/

Beispiel rewrite-rule-testerIn diesem Tool kann man bequem seine Url Konvertierungen debuggen. Dazu gibt man seine Regeln bekannt und trägt eine Test URL ein. Führt man den Test durch spielt das Tool die Überprüfung der Regeln anhand dieser TestURL durch und präsentiert dannach ansehlich das Resultat. Farblich hervorgehoben wird welche Regeln geprüft wurden. Rot für Regeln die für die URL als nicht gültig erkannt wurden, Grün für die Treffer.

Im Beispiel Screenshot sind 5 Regeln definiert, da diese nach einem gültigen Treffer alle weitern Regeln überspringen [L] sind im Ergebnisbereich nur 4 Treffer angeführt.

Hat mir einigen Ärger und Zeit erspart.
Danke Martin für dieses Tool!

Ähnliche Artikel: