JavaFX seit Java 8 in Maven

Musste man während Java 7 noch die JavaFX Librarys per Maven dezitiert einbinden, stehen diese mit Java 8 von Haus aus im Classpath zur Verfügung

Musste man während Java 7 noch die JavaFX Librarys per Maven dezitiert einbinden, stehen diese mit Java 8 von Haus aus im Classpath zur Verfügung. Einfach das Maven Compiler Plugin entsprechend konfigurieren:

<project xmlns="http://maven.apache.org/POM/4.0.0" xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance"
	xsi:schemaLocation="http://maven.apache.org/POM/4.0.0 http://maven.apache.org/xsd/maven-4.0.0.xsd">
	<modelVersion>4.0.0</modelVersion>
	<groupId>at.nullpointer</groupId>
	<artifactId>test-java8</artifactId>
	<version>0.0.1-SNAPSHOT</version>	
	<build>
		<plugins>
			<plugin>
				<groupId>org.apache.maven.plugins</groupId>
				<artifactId>maven-compiler-plugin</artifactId>
				<version>3.1</version>
				<configuration>
					<source>1.8</source>
					<target>1.8</target>
				</configuration>
			</plugin>
		</plugins>
	</build>
</project>

Zu Java 7 Zeiten war dafür noch ein extra dependency Eintrag notwendig. Wie dieser ausgesehen hat sieht man z.B. im Blog von Hendrik Ebbers.

Ähnliche Artikel:

Java 8 – Überblick

Heute erscheint Java in einer neuen Version! (Hoffentlich, noch ist’s nicht da). Java 8 kann mit vielen Neuerungen punkten. Eine kurze Übersicht gibts hier.

Heute erscheint Java in einer neuen Version! (Hoffentlich, noch ist’s nicht da). Java 8 kann mit vielen Neuerungen punkten. Da ich hier in meinem Blog in den nächsten Beiträgen nur ausgewählte Themen präsentieren möchte, empfehle ich die Lektüre von Fachzeitschriften und Büchern, sowie diverseste Quellen im Internet. Jaxenter.com hat heute eine Reihe von Artikeln zu dem Thema in folgendem Beitrag zusammengefasst: http://jaxenter.com/java-8-is-going-live-today-here-s-your-crib-sheet-49755.html

Die von mir in den nächsten Tagen vorgestellten Themen lauten:

Vorab auch noch gleich zwei Änderungen kurz umrissen, auf die ich mich persönlich besonders freue.

PermGen

Aus dem in der Größe beschränkten PermGen (Permanent Generation) wird nun der sogenannten MetaSpace (im Native Memory). All die Informationen über geladene Java Klassen, internalisierte Strings und statische Variablen landen nun eben nicht mehr in einem beschränkten Bereich sondern können im Umfang nun beliebig wachsen.

Bye Bye java.lang.OutOfMemoryError: PermGen space

PS: Den MetaSpace kann man in der Größe aber beschränken, wenn man unbedingt will :)

Java FX

Java FX wird nun standardmäßig mit dem JDK und dem JRE mitgeliefert. Zwar immer noch als eigene jar, aber diese ist standardmäßig im Classpath hinzugefügt und somit geladen. Es darf also nun munter drauf losgewerkt werden und die neue Oberflächen für Oberfläche genutzt werden, ohne dem Kunden/Benutzer/sich selbst zusätzliche Hürden aufzubürden.

Ähnliche Artikel: