Linux on Laptops

Ja die liebe Hardware und Linux, was gilt es bei den jeweiligen Laptops zu beachten? Welche Software ist wirklich kompatibel, was für Workarounds könnte es geben?


Ja die liebe Hardware und Linux, was gilt es bei den jeweiligen Laptops zu beachten? Welche Software ist wirklich kompatibel, was für Workarounds könnte es geben?

Generelle Anlaufstellen für entsprechende Informationen sind:

http://www.linux-laptop.net/

http://tuxmobil.org/

Beide Seiten befassen sich mit Linux Installationen auf diversen Laptops.
Da ich zur Zeit Ubuntu auf meinem Laptop installiere komme ich nicht umhin auch unter folgender Addresse nach Information zu suchen:

http://ubuntuusers.de/

Ähnliche Artikel:

Das helle Fiepen – Soundproblem gelöst

War auch die längste Zeit die Audioausgabe stark beeinträchtigt, ist die Zeit des Leidens nun vorbei.
Kein unerträgliches helles Fiepen mehr während der Tonausgabe, kein abbrechender Ton mehr während einer MP3 oder AVI Wiedergabe.


War auch die längste Zeit die Audioausgabe stark beeinträchtigt, ist die Zeit des Leidens nun vorbei.
Kein unerträgliches helles Fiepen mehr während der Tonausgabe, kein abbrechender Ton mehr während einer MP3 oder AVI Wiedergabe.

Hier wurd ich fündig:
http://forum.ubuntuusers.de/topic/69066/

Entscheidend ist:

in die Datei /etc/modprobe.d/alsa-base einfügen (die dort angegebene /etc/modprobe.d/sound ist bei mir nicht vorhanden). Diese speichern, danach neu starten und es sollte gehen.
Voraussetzung ist natürlich, dass das Modul snd-hda-intel geladen ist. Siehe auch Baustelle/HDA im Wiki sowie HdaIntelSoundHowto.

Also habe ich die entsprechende Zeile in die alsa-base hinzugefügt, und somit meine Intel Soundkarte auch unter Alsa richtig angesteuert.

Ähnliche Artikel:

Speedblock

Eine recht gefinkelte Strecke mit einem harten Brocken am Start, der einiges an Eingespieltheit verlangt, sich dann in 2 fast gleichschnelle Abschnitte spaltet, um dann in einen schwer anzusetzenden Looping überzugehen. Vom Looping aus ist ein Berg zu erklimmen um ihn dann wieder gekonnt runterzupurzeln. Danach ist er erneut, noch höher zu erklimmen, ob mit Anrand oder nicht ist alles eine Frage der eigenen Vorliebe und der Kontrolle des Fahrzeuges. Nach zwei kleinen Sprüngen geht es dann in eine gefinkelte Senke die man gleich 2 mal passieren muss um dann zuletzt nocheinmal richtig Gas geben zu dürfen.


Logo von Trackmania
Logo von Trackmania

Eine recht gefinkelte Strecke mit einem harten Brocken am Start, der einiges an Eingespieltheit verlangt, sich dann in 2 fast gleichschnelle Abschnitte spaltet, um dann in einen schwer anzusetzenden Looping überzugehen. Vom Looping aus ist ein Berg zu erklimmen um ihn dann wieder gekonnt runterzupurzeln. Danach ist er erneut, noch höher zu erklimmen, ob mit Anrand oder nicht ist alles eine Frage der eigenen Vorliebe und der Kontrolle des Fahrzeuges. Nach zwei kleinen Sprüngen geht es dann in eine gefinkelte Senke die man gleich 2 mal passieren muss um dann zuletzt nocheinmal richtig Gas geben zu dürfen.

Kommentar zur Avi Datei:

Streckenübersicht Speedblock
Streckenübersicht Speedblock

Man sieht deutlich das noch mehr möglich wäre. Aus Erfahrung weiß ich, dass an der Startgeraden noch eine halbe Sekunde mehr möglich wäre, die Toschierung der Bande nach dieser Geraden kostet ebenfalls etwas Zeit die Anschließende schnelle Kurve wurde zu stark gebremst, hier habe ich fast eine Sekunde Vorsprung auf meinen Ghost wieder verloren. Der Looping is perfekt angesetzt, nur beim verlassen war die Geschwindigkeit zu hoch und so ist ein erneutes toschieren der Bande unvermeidlich, kann man schneller fahren, direkter. Danach der Sprung nach oben ist gut verlaufen, vielleicht um eine kleinigkeit zu kurz, beim wieder runterspringen zwischen den Säulen noch keine einbuße, jedoch beim Sprung auf den boden zurück zu stark gedreht und nicht weit genug, hier wurde wieder fast eine Sekunde die auf den Ghost rausgeholt waren eingebüßt. Der große Sprung nach oben wurde gut abgefangen, ob sich da durch eine schnelle Kurve mehr rausholen ließe wage ich zu bezweifeln. Was der große gut war war der kleine schlecht, die Bande dort zu berühren hat wertvolle Zeit gekostet. Auch das runter- springen an dieser Stelle war nicht ohne Markel, aber nicht schlecht. An dem Sprung zu den 2 Löchern dann lässt sich die Wahl der Innenspur kritisieren beim zweiten Loch, somit ist nur mehr ein schlechter Winkel zum abbiegen möglich und das rächt sich dann durch einen erneuten Bandenkontakt. Die erste Grube wurde über die Beschleunigung zu spät angebremst und/oder nicht gerade genug gefahren, was das Auto gegen den Balken des Checkpoints schlagen lässt und es ausbremst. Selbst der letzte Sprung ist nicht ohne Markel, wenn auch gut. Wäre dieser eventuell kürzer hätte man die Kurve danach besser nehmen können und somit mehr aus der letzten Beschleunigung rausholen können. Alles in allem bin ich zufrieden mit der Zeit, doch wie man sieht ist weit mehr möglich. Wer mir als erstes eine Replay datei von Trackmania (kein Video, die Replaydatei *.Replay.Gbx) an fake@sprossenwanne.at mit dem Betreff Speedblock schickt bekommt von mir selbstgebackene Kekse zugeschickt :) Welche weiß ich noch nicht :P

Track bei nations.TM-Exchange.com:
http://nations.tm-exchange.com/main.aspx?action=trackshow&id=60038#auto

Hier der Download zur Strecke:

Download

Zwei Replays zur Ansicht im Spiel:

(01’25“81)-Replay

(01’30“88)-Replay

Ein AVI Replay zur Ansicht:

(01’30“88)-AVI

In schlechterer Qualität hier das Video auf Youtube:

Ähnliche Artikel: