Dependency Injection in a nutshell


Durch Dependency Injection versucht man Abhängigkeiten zwischen zwei Komponenten zu minimieren. Wie Dependency Injection funktioniert sei hier anhand eines kleinen Beispiels illustriert:

dependency injection
dependency injection

Die Abhängigkeit ist im Client nur als Interface definiert. Von der Implementierung des Interfaces weiß der Client nichts. Um eine möglichst lose Kopplung an die Implementierung zu erreichen wird diese von einem externen Player, einem Assembler, wie z.B. Spring oder auch einem selbstgestrickten Player erst bei Erzeugung des Client Objektes zugewiesen. Somit ist der Client nur noch vom Interface abhängig, die exakte Implementierung geht ihn nichts an. Er ist somit unabhängig, was ihn weniger fehleranfällig macht und auch leichter testbar druch Unit-Tests (Stichwort: Mock Objects).

Ähnliche Artikel:

Autor: Thomas Pummer

Thomas Pummer ist Softwareentwickler an der Universität Wien. In seiner Freizeit betreut er das Open Source Projekt TrayRSS und werkt an diversen anderen kleinen Projekten. Er ist sehr interessiert an Open Source und Webentwicklung und testet gern neue Programmiersprachen.

Ein Gedanke zu „Dependency Injection in a nutshell“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*