Gebt Oracle Zeit!

Seit der Übernahme Suns durch Oracle hat sich viel getan, vieles missfällt der Community. Doch Gebt Oracle Zeit! Es steht noch am Anfang und kann noch lernen.


Es schlägt zur Zeit überall große Wellen, erst kauft Oracle Sun auf, dann braucht es länger als einen Tag um sich in den Unternehmensstrukturen zurechtzufinden, gibt schließlich an Tag 2 nicht zu allen Projekten die weitere Zielsetzung bekannt. Will an Tag 3 doch tatsächlich mit dem Einkauf Geld verdienen und hat an Tag 4 immer noch nicht alle Projekte komplett gesichtet und die zukünftige Roadmap festgelegt. Verklagt daraufhin an Tag 5 Google, und während der Kampf Böse gegen Böse hier nun tobt, tun sich noch weitere Fronten auf. Eine Woche nach der Übernahme sprießen die Forks von Sun Projekten (Maria DB, Libre Office, Open Solaris) wie Maiglöckchen im Frühling. Zwei Wochen nach der Übernahme hat die Apache Software Foundation dem JCP den Rücken gekehrt. Oracle hatte im Lizenzstreit über Wochen hinaus keinerlei Bereitschaft für ein Miteinander gezeigt und strikt seine Sicht der Dinge fortgeführt.

Den Aufschrei der nun durch die Blogosphäre (grausames Wort) geht kann ich verstehen und nachvollziehen. Ja er ist sogar notwendig, damit Oracle sieht was diese Entscheidungen bewirken. Und dass dahinter sehr viel Emotion und Identifikation steckt.

Dass die ASF als Non-Profit-Organisation mit Oracle Lizenztechnisch im Klinsch liegt, und noch lange liegen wird, ist ebenfalls verständlich, und in meiner Position kann man hoffen dass hier das letzte Wort noch nicht gesprochen ist.

Und auch wenn ich selbst einige Entscheidungen seitens Oracle gern anders gesehen hätte, bleibt mir gerade deshalb nur zu sagen: Gebt Oracle Zeit!

Viele Geschäftsfelder dieser Firma funktionieren in und mit Java, man ist also davon abhängig. Und sie haben Recht, Java muss sich weiterentwickeln. Es herrschte lange Stillstand, der durch eine tolle Community kompensiert wurde. Durch 3rd Party Frameworks u.a.. Und deshalb kann die Community auch jetzt zeigen, dass ihr was an Java liegt, und weiterhin den Dialog suchen, versuchen Java voranzubringen und vor allem versuchen Oracle etwas Zeit zu geben einen Weg zu finden der für alle akzeptabel ist (und dabei weiterhin aufschreien wenn man nicht gehört wird).

Denn wenn Oracle noch nicht mal die Verpackung der Sun Produkte komplett erneuern konnte (siehe Bild), wie soll dann bei so vielen Projekten schon der für alle Beteiligten richtige Weg eingeschlagen sein?

Virtualbox Installationsdialog Oracle Sun gemixed

PS: Die zeitliche Anordnung der Ereignisse ist frei definiert. Die genannten Distanzen sollen vor allem eins Zeigen, es ist alles noch in den Kinderschuhen.

Ähnliche Artikel:

Autor: Thomas Pummer

Thomas Pummer ist Softwareentwickler an der Universität Wien. In seiner Freizeit betreut er das Open Source Projekt TrayRSS und werkt an diversen anderen kleinen Projekten. Er ist sehr interessiert an Open Source und Webentwicklung und testet gern neue Programmiersprachen.

2 Gedanken zu „Gebt Oracle Zeit!“

  1. Das ist doch Unfug. Oracle weiß ganz genau was es mit den aufgekauften Sun-Bestandteilen vorhat.

    Dieser Plan wird jetzt Zug um Zug umgesetzt. Was andere gerne hätten, spielt keine Rolle.

    Natürlich kann man versuchen mit Oracle „Kompromisse“ zu schließen, im Endeffekt macht man dann Zugeständnisse während Oracle den eigenen Part fröhlich ignoriert.

    1. Ja, Oracle weiß was es mit aufgekauften Sun-Bestandteilen vorhat, vorgegeben durch das Management. Aber das Wissen um die Sun Bestandteile kann da oben gar nicht so groß sein, als dass diese Entscheidungen nicht nur auf ein paar Strategiepapieren besteht. Und Strategiepapier sind vorallem eins, austauschbar und das werden sie auch laufend.

      Ja, wenn man mit anderen zusammenarbeiten will muss man auch Kompromisse machen, und ja wenn eine Seite nicht zu Kompromissen bereit ist gibt es Konflikte. Eben diese sind notwendig damit doch noch was passiert und die Sache eine gewisse Evolution durchläuft. Und gerade deshalb meine ich man muss Oracle Zeit geben ohne jedoch klein bei zu geben. Und Zeit ist hierbei nicht als ein paar Tage zu klassifizieren, denn jede Seite versucht sein Gesicht zu wahren. Jetzt allerdings zu schreien alles böse alles schlecht härtet nur Fronten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*