Programmiersprachen-Popularität auf TIOBE


Einer der typischen Stereotypen die min vorallem im Umfeld eines Wirtschaftsinformatikers findet sind Java Entwickler, die meinen Java zu können und nur Java. Vielleicht noch etwas HTML und Javascript, wir sind schließlich 2.0!

Wer jedoch seinen Horizont erweitern will, und dazu muss man nicht zwingend aus diesem Umfeld kommen, der scheint vor einer schier endlosen Auswahl zu stehen. Mit welcher Programmiersprache soll man sich auseinandersetzen? Man will schließlich nicht zuviel Zeit in eine Programmiersprache setzen, deren Bedeutung am absteigenden Ast ist. (Es sei denn man will bewusst in diese Niesche treten, Legacysysteme zu pflegen gilt es nachwievor!)

Eine kleine Entscheidungshilfe könnte der TIOBE Programming Community Index sein, der Monatlich unter folgender URL aufrufbar ist:

http://www.tiobe.com/tpci.htm

Zu sehen ist dass die beiden Zugpferde C und Java sich ein heißes Duell liefern. Generell ist die komplette C Rige stark vertreten, doch auch die Scriptsprache PHP scheint nicht so leicht aus den Herzen der Programmierer wegzudenken sein. Immer mehr im Kommen ist Objective-C dass die letzten Monate einen rasanten Zugewinn verzeichnet. Nach anfänglicher Euphorie 2009 hat auch Googles C Alternative Go den Wiedereinstieg in die Top 20 geschafft. (Stand August 2010)

Freilich repräsentiert dieser Index nur die Häufigkeit von Suchanfrage zu den Programmiersprachen bei den Suchriesen Google und Yahoo und sind noch lange kein Indikator dafür, was der Jobmarkt nun tatsächlich bietet. Ein Hype bei einer Programmiersprache bedeutet noch lange nicht dass diese auch kommerziell verwendet wird. Hinzu kommt dass nur englischsprachige Suchbegriffe gewertet werden, so dass man die Ergebnisse nur begrentz auf unseren Wirtschaftsraum umlegen kann.

Sich über das Potential und das Interesse anderer an eben der zukünftigen Programmiersprache im klaren zu sein kann aber durchaus motivationsfördernd sein.

In diesem Sinne

Frohes Schaffen

Ähnliche Artikel:

Autor: Thomas Pummer

Thomas Pummer ist Softwareentwickler an der Universität Wien. In seiner Freizeit betreut er das Open Source Projekt TrayRSS und werkt an diversen anderen kleinen Projekten. Er ist sehr interessiert an Open Source und Webentwicklung und testet gern neue Programmiersprachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*